Urbane Produzent*innen im Offenen Labor

Städte stehen vor der großen Herausforderung sozial gerechter, ökologisch nachhaltiger und gleichzeitig produktiver und wirtschaftlich widerstandsfähiger zu werden. Das Konzept der Urbanen Produktion verspricht Teillösungen für die Bewältigung dieser Herausforderung und für die Entwicklung hin zu nachhaltigen Städten und Quartieren.

Im Forschungsprojekt UrbaneProduktion.ruhr haben die Urbanisten gemeinsam mit dem Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule, der Hochschule Bochum und der Wirtschaftsentwicklung Bochum von Oktober 2016 bis Dezember 2019 erforscht, ob und wie es möglich ist Produktion in die Stadt zurückzubringen. Nach intenstiver Forschung und Erhebung, dem Aufbau von Netzwerken und der Durchführung von zwei erfolgreichen Reallaboren wurden die Ergebnisse des Projektes in einem digital verfügbaren Handbuch mit einem Werkzeugkasten veröffentlicht und werden in der zweiten Förderperiode von 2020-2021 auf weitere Quartiere im Ruhrgebiet übertragen.

Auch für das Unionviertel und Dortmund möchten wir materielle Produktion als Baustein einer urbanen Transformation stärker in den Fokus rücken. Neben der Urbanisten Manufaktur, der Metallwerkstatt von EWEDO, dem Eislabor von Hitzefrei und der kleinen Brauerei von Brautum e.V. gibt es weitere urbane Produzent*innen im Viertel, denen wir im Offnen Labor die Möglichkeit bieten, ihre Arbeit nach außen sichtbar zu machen und sich miteinander, aber auch mit der Stadtgesellschaft und anderen Organisationen und Einrichtungen zu vernetzen. Der Austausch und mögliche Kooperationen stärken einerseits die lokale Wertschöpfung, bieten Potentiale für einen lebendigen Stadtteil und bringt die Produktionsprozesse näher an die Verbraucher*innen.

Du produzierst selbst etwas profesionell oder als Hobby und hast Interesse daran Teil des Offenen Labors zu sein? Dann ruf uns an oder schreib uns!